Fehlersuche wie beginnen? Wie Fehler eingrenzen?


#21

Mir scheinen die Eingänge A0-A1 zu sensibel. Daher meine Frage mit der Spannungsquelle. Kann es sein, das aufgrund der Spannungsquelle, das Nivau an den Eingängen (z.B. duch minimalste Spannungsschwankungen oder wie auch immer) als Signal verstanden wird?
Kann man die Eingänge unsensibler schalten, oder so, dass diese auf high reagieren und nicht auf lo? Was ist der Vorteil von auf Masse legen, oder würde das keinen Unterschied machen?

Einen 8 Ohm Lautsprecher habe ich nicht. Ich schalte heute Abend mal meine zwei in Reihe. Dann habe ich wenigsten 4 Ohm.

Die Platine ist wirklich toll, da stimme ich dir zu. Die 10€ wollte ich beim Start des Projektes aber gerne sparen. Vielleicht rächt sich das jetzt. Eine falsche Verdrahtung schließe ich aber weitestgehend aus. Das wurde bereits mehrfach geprüft und abgesehen von den Schaltsignalen die den TONuino in die Knie zwingen, scheint ja auch alles zu funktionieren.


#22

Bei diesen Kabellängen kann das auch ein Groundproblem sein. Du kannst spaßeshalber mal das Potential zwischen den GND-Anschlüssen von Arduino, Reader, Tastern und Player messen, die sollten auf dem gleichen Potential liegen. Die Taster auf jeden Fall direkt an den GND des Arduino anschließen. Erkennt man auf dem Bild leider nicht wie das genau verdrahtet ist. Was man erkennen kann: Die Kabel sind zu lang (bzw. wird die korrekte Masseführung dann schwierig).


#23

Da mein Gehäuse etwas größer wird, brauche ich für den RFID reader und die Taster entsprechende Längen. Die Schalter sind nicht direkt an die Masse des Unios angeschlossen. Die Masse verteile ich ich auf der kleinen orangenen Lochrasterplatine an alle Verbraucher. Ich werde die Schalter heute Abend direkt an den Unio umlöten. Danke für den Tip.
Spielt es eine Rolle, welchen der beiden GND des Unios ich nehme?

Danke aber nochmal für euren tollen Support.


#24

Mach doch einfach mal die Buttons ganz ab und schliesse die Pins dann nur kurz mit einem Dupont-Stecker (M) gegen GND.

Das Bild sieht aber so abenteuerlich aus, dass ich nicht denke dass es noch viel Sinn macht hier über das Forum eine Fehleranalyse zu betreiben.


#25

Die stehen auf PULL_UP und messen also nichts was reinkommt sondern wenn sie durch den Knopf auf GND gezogen werden…


#26

Ok, das finde ich zwar schade, kann es aber verstehen. Dann mach den Thread zu. Ich frickel mich dann zurecht. In die richtige Richtung habt ihr mich auf jeden Fall geschubst.

Trotzdem euch allen vielen Dank.


#27

Ich sage ja nur es macht nicht viel Sinn - wenn jemand das noch versuchen mag, gerne.

Wie Stephan schon schrieb - die Buttons sind sind scheinbar permanent gegen GND gezogen. Trenn sie mal und prüf dann was passiert.

Du musst jedenfalls das komplette Setup Schritt für Schritt aufbauen.


#28

Sehe ich auch so. Du brauchst jetzt erstmal ein Erfolgserlebnis. Deswegen, baue das ganze möglichst simpel auf, verifiziere das alles läuft und skaliere dann auf dein geplantes Gehäuse hoch bzw. füge erst dann Extras hinzu. Wenn nicht alles schon verlötet wäre hätte ich auch vorgeschlagen das ganze auf dem breadboard auf Funktion zu testen.


#29

Du könntest zum Beispiel noch um das mit den Tastern zu testen
(abklemmen hab ich ja auch schon oben vorgeschlagen)
das hier in die FW einbauen
(bei VolUp oder Button Up)

volumeUpButton();
Serial.println(F(“Volume Up”));
mp3.increaseVolume();
volume = mp3.getVolume();
Serial.println(volume);

Da würdest du zumindest in der Konsole sehen, ob da was ankommt


#30

Hatte ich auch schon gemacht. Das Problem bleibt. Deswegen habe ich die Spannungsversorgung jetzt im Verdacht.
Heute abend löte ich alles aus und mache deinen Code in die Firmware. Spannung werde ich dann über USB bereitstellen. Mal sehen was dann passiert.

Ich berichte wieder.


#31

So, alles ist abgelötet und ohne jegliches Zubehör verkabelt. Auch die A0-A1 Buchsen sind offen. Die Taster steuer ich jetzt direkt, indem ich die Buchsen temporär auf Masse lege. Spannung kommt über die USB-Buchse.

Zuerst die gute Nachricht. Das Problem mit den Schaltern scheint gelöst. Zumindestens der seriellen Ausgabe nach, denn jetzt die schlechte Nachricht: Richtig überprüfen kann ich es nicht, denn der direkt angeschlossene Lautsprecher gibt keinen Mucks von sich.

Liegen bei euch an der Arduino +5V Buchse wirklich 5V an? Messe ich die Spannung an dieser Buchse, messe ich 4,2V. Das erscheint mir als zu wenig. Funktioniert der Verstärkerteil des MP3 Players eventuell bei 4,2V nicht richtig?

Woran kann es liegen, dass die Spannung nicht stimmt? An der 3,3V Buchse liegen 3,3V an.

Ohne Audioausgabe durchgeklickt:

TonUINO Version 2.0
(c) Thorsten Voß
Firmware Version: 0x92 = v2.0
Card UID: 06 EE C1 F7
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
      6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
      5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
      4   13 37 B3 47  01 0A 02 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 0A 02 00 00 00 00 00 00 00 00 00


Com Error 6

Com Error 255
0 Dateien in Ordner 10
Album Modus -> kompletten Ordner wiedergeben

Com Error 6
Track beendet1
Albummodus ist aktiv -> nächster Track: 2
Com Error 6
Karte resetten...
Karte wird neu Konfiguriert!Neue Karte konfigurierenTrack beendet256
Track beendet1
Track beendet257
Track beendet258
Track beendet258
Authenticating again using key B...
PCD_Authenticate() failed: Timeout in communication.
Track beendet269
Track beendet269
Karte resetten...
Karte wird neu Konfiguriert!Neue Karte konfigurierenTrack beendet256
Track beendet1
Track beendet1
Track beendet2
Track beendet1
Track beendet257
Track beendet258
Authenticating again using key B...
Writing data into block 4 ...
 13 37 B3 47 01 01 01 00 00 00 00 00 00 00 00 00

Track beendet268
Card UID: 06 EE C1 F7
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
      6  MIFARE_Read() failed: Timeout in communication.
      5  MIFARE_Read() failed: Timeout in communication.
      4  MIFARE_Read() failed: Timeout in communication.

Reading data from block 4 ...
MIFARE_Read() failed: Timeout in communication.
Data in block 4:
 30 04 26 EE 00 00 FF 07 80 69 FF FF FF FF FF FF

Card UID: 06 EE C1 F7
PICC type: MIFARE 1KB
Authenticating using key A...
Current data in sector:
   1      7   00 00 00 00  00 00 FF 07  80 69 FF FF  FF FF FF FF  [ 0 0 1 ] 
      6   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
      5   00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 
      4   13 37 B3 47  01 01 01 00  00 00 00 00  00 00 00 00  [ 0 0 0 ] 

Reading data from block 4 ...
Data in block 4:
 13 37 B3 47 01 01 01 00 00 00 00 00 00 00 00 00

1 Dateien in Ordner 1
Hörspielmodus -> zufälligen Track wiedergeben
1
Karte resetten...
Abgebrochen!Track beendet270
Track beendet272

#32

Es sollte mit 4,2V laufen. Ich hab über USB auch kaum mehr. Wieviel Ohm hat der Lautsprecher jetzt? Checke mal ob rx/tx zum player nicht verdreht ist. Ansonsten ist com error 6 „Datei nicht gefunden“.


#33

Mit einem 4 Ohm LS hat es nicht funktioniert, da habe ich 2 x 4 Ohm LS in reihe geschaltet. Jetzt sind also 8 Ohm angeschlossen.
Einen neuen 8 Ohm Breitbänder habe ich bestellt. Der kommt wohl Montag, dann kann ich einen anderen testen.

Rx/Tx passen. Das hatte ja vorher (mit der kleinen Verstärkerplatine) auch funktioniert.

Für heute reicht es mir wieder. Morgen teste ich mal den Audioausgang mit der Verstärkerplatine, aber komplett getrennten Sromkreisen der beiden Systeme.

Ich melde mich wieder.


#34

Wenn du den Arduino mit 5V versorgst, dann kommt das mit 4.2V “Ausgangsspannung” schon hin.
Die fehlenden 0.7-0.8V “verbraucht” der Längsregler auf dem Board.

Wenn du wirklich 5V haben willst musst du etwas mehr Versorgungsspannung einspeisen. Ich würde 6V empfehlen. (Oder wenn deine 5V sauber und Stabil sind, diese direkt an den 5V Pin anschließen und vorher den Längsregler entfernen, wobei der wahrscheinlich auch mit einer Rückspeisung klar kommen würde)


#35

Da @Michi ja unten den Plan gepostet hat muss ich mich selber korrigieren. Daher edit.

Wie man ja da schön sieht kommen USB und der 5V Pin hinter dem Regler (welcher nur für Vin ist). Ist also kein Problem mir der Rückspeisung. Wichtig is halt beiden Fällen daß es 5V sind und nich mehr.


#36

Die Schottky Diode nicht Vergessen bei USB Speisung, hat bei mir 0.44 V Spannungsabfall ausgemacht… Läuft aber, wie @stephan sagt trotzdem :wink:


#37

Eher nicht wenn er über USB Versorgt, dann ist das schlichtweg die Shottkydiode die zwischen VUSB und +5V in der Leitung sitzt. Der Längsregler wird nur benutzt wenn wann über VIN einspeist und da gebe ich dir recht sollten mehr als 5V drauf gegeben werden damit der vernünftig arbeitet. Dann aber im Hinterkopf behalten das P=(Vin-Vout) *I und der Regler unter Umständen ziemlich warm wird.

EDIT: man sollte erst bis zum Ende scrollen ehe man antwortet :slight_smile: das ganze wurde aber schon einige mal erklärt, vielleicht ein fall für die HW-FAQ