Erster Zusammenbau - Fehlersuche

Zum einen das Laden funktioniert bei dir warscheinlich wegen des USB-Kabels nicht.
Es scheint so zu sein, dass am Arduino zu wenig Spannung ankommt.
Manche USB-Kabel meißt die langen haben nur sehr dünne Aderquerschnitte und dadurch ist die Spannung am Stecker dann Belastungsabhängig.
Mit dem Kabel hättest du dann z.B. auch kein USB-CD-Rom betreiben können.
Versuche es mal mit einem anderen Kabel im 50 cm Bereich.
Du kannst auch den Arduino mit einer eigenen 5V Spannung am 5V Pin betreiben oder mit 7V bis 9V am Vin Eingang.

Den Ordner Google Voice brauchst du nicht der sollte runter, darin befinden sich nur noch einmal andere Sprachdateien mit einer recht guten Qualität.
Du würdest in dem Fall die beiden Ordner an Stelle der jetzt vorhandenen mp3 und advert auf die Karte bringen.

Einen Ordner 01 mit einer 001.mp3 würde ich auf jeden Fall empfehlen.
Dann solltest du beim MAC schauen, dass kein verstecktes Verzeichnis auf der SD-Karte ist. Der bringt den DFPlayer durcheinander.

Das Knacken beim Einschalten ist normal.

So, etwas weiter gekommen bin ich. Der Monitor zeigt Com Error 1.
Habe mal gemessen wieviel Spannung am DFPlayer ankommt, das sind 4,8V
Die SD-Karte wurde erkannt.
Kann es am Widerstand liegen, hier habe ich nur 0,8kOhm gemessen?

Die Karte ist bereinigt und Mac gesaeubert
14%20PM

Die Ordner 001, … dürfen nur 01, 02, 03 heißen.


Die darin enthaltenen Dateien 001.mp3, 002.mp3 usw.
Keine Lücken und keine Dopplungen.

der Ordner System Volume Informationen muß gelöscht werden.

Du hast die FAQs nicht gelesen, schade. Naja.

Für den com error 1 überprüfe den busy Pin und seine Verbindung. (Ist der Pin oben rechts am DFPlayer.)

DFPlayer_Mini_Pin

Ich habe leider in der FAQ nichts zu Com Error 1 gefunden.

Habe jetzt die Dev Version aufgespielt und eine neue SD-Karte formatiert mit den passenden Dateien und die Karte bereinigt. System Volume Information laesst sich nicht loeschen.

Fuer den Busy Pin habe ich ein neues Kabel verwendet.

Allerdings erhalte ich immer noch den Com Error 1

Hast du die Ordner jetzt zweistellig (das meinte ich mit der FAQ)? SD Karte in richtigen Format formatiert? Irgendwas stimmt mit dem player oder der Karte nicht. Sonst müsstest du was hören wenn du eine leere Karte auflegst…

Ja, neue Karte komplett neu formatiert und alles neu angelegt nach Anleitung.
Könnte der DFPlayer defekt sein?

Die Mp3 kann ich auch manuell über IO_2-PIN (auf Ground ziehen) starten. Probier das mal.

Danke, ausprobiert. Nichts…
Kann es an dem Widerstand liegen?

Habe jetzt mal zwei neue Player bestellt zur Sicherheit.

Hast du auch IO_1 probiert? Am widerstand liegt das in dem Fall nicht.

Aus aktuellem Anlass: Bist 110% sicher, dass du die Dateien richtig benannt hast?

So siehts aus auf der Karte:

ABER:
Ich glaube iche habe den Fehler gefunden. Die Karte war vorher in nem Raspi drin. In Linux wird immer eine separate Boot Partition angelegt. Die habe ich hier wohl nicht geloescht…ich D…

Probier das gleich mal und melde mich dann wieder.

Dateinamen sehen gut aus. Das mit der Partition kann das Problem sein. Aber da drauf soll einer kommen hier… :wink:

Gerade probiert…gleiche Meldung…
IO_1 und 2 tut sich nichts

Der Com Error 1 kommt ja schon ganz zu Anfang. Der Arduino kann nicht mit dem DFPlayer sprechen…

Ja stimmt. RX/TX verdreht könnte noch sein.

Teste ich heute Abend nochmal.
Der Widerstand kann es definitv nicht sein? Habe nur 1kOhm hier…

Ich verstehe die Frage nicht, 1K Ohm ist doch richtig.

@reipet
Was gemeint war RX/TX am DFPlayer oder D2/D3 am Nano könnten vertauscht sein, da es keine komunikation zwischen DFPlayer und Nano gibt.
Manche DFPlayer sind auch schlecht gelötet, daher die beiden Pins am DFPlayer genauer unter die Lupe nehmen wenn kein Vertauscher vorliegt.

Ich glaubs ja nicht, es geht…habe nichts geaendert, nur den Widerstand geloetet anstatt gesteckt.
Und ich denke mit dem SD-Kartenleser im DFPlayer stimmt was nicht…

Danke fuer die geduldige Hilfe!

Na da hatte der wohl keinen Kontakt… wen wundert es, bei diesen fusseligen Steckverbindungen. Ich hoffe das ist ein weiteres Beispiel gegen Wildwestverdrahtung.