Eigene Stromversorgung mit LiPo-Zelle

Hallo,
nachdem ich jetzt meine 2. Box fertig habe (danke an alle für diverse Hinweise) möchte ich hier mal meine Stromversorgung vorstellen. Ich wollte von Anfang an ein eigenes Konzept bei dem ich alle Teile selbst bestimmen kann.
Als Laderegler kommt der TP4056 zum Einsatz, der ist für eine Lithium-Zelle ausgelegt und hat diverse Schutzschaltungen gegen Über-und Tiefentladen. Dann von POLOLU einen 59V11F3S5, der macht aus den ca. 3 V des Akkus wieder die 5 V für den Arduino und sorgt für die Abschaltung. Und als Akku eine 18650-Zelle mit Batterieschutz.


Kurz zur Funktion:
Von der USB-Buchse kommen 5 V (oder einem externen Netzteil), der TP4056 lädt über B+/B- den Akku. An OUT+/OUT- kommt die Batteriespannung - Strom-und Spannungsüberwacht - heraus.
Diese Spannung geht an GND und IN zum POLOLU. Dessen EN(able) Eingang liegt über 10 k auf GND, somit ist er ausgeschaltet. Sobald über die Taste und die Diode +Spannung an EN anliegt liefert der Wandler 5 V, der NANO läuft und bringt an PIN D7 HIGH (hier muss das Programm angepasst werden. Über weitere 10k gehen diese zum POLOLU damit dieser weiterläuft wenn die Taste wieder öffnet. Wenn der Tonuino nach Stand-by ausschaltet geht PIN D7 wieder auf LOW und die Spannung wird abgeschaltet. Im Ruhezustand fließen nur noch ein paar uA.
Funktioniert hier jetzt 2 mal ohne Probleme. Am ersten Gerät habe ich statt Schalter Sensoren, deshalb auch die Diode damit der Pegel nicht wieder auf null gezogen wird. Die Diode kann bei einer reinen Schalterlösung entfallen.

Gruß Uwe

4 Like

Moin Uwe,

lustig, ich war gestern auch gerade dabei eine ähnliche Schaltung zu entwickeln! Ich wollte allerdings den Pololu Mini Pushbutton verwenden, damit man über den Taster auch abschalten kann.

https://www.exp-tech.de/module/sonstige/6718/pololu-mini-pushbutton-power-switch-with-reverse-voltage-protection-lv

Das geht in deiner Schaltung nämlich nicht. Oder habe ich mich verlesen? (Ich will die Kinder dazu ermuntern, ihre Geräte abzuschalten, wenn sie nicht verwendet werden)

Grüße Oliver

Hallo,

nein, so direkt Abschalten geht nicht. Ist halt ein Step-Up-Wandler mit Enable-Eingang, aber das macht er ganz gut. Und zum Ein/Ausschalten könnte man ja auch einen ganz einfachen Schalter nehmen ? Oder einen TTP223 - Sensor an den Enable-Pin machen, dann kann man ganz elegant mit einem Sensor ein- und ausschalten.

Gruß Uwe

Hi, ja mit dem Step-Up hab ich mich auch beschäftigt und versuche gerade einfach mit den 3,2 - 3,7V auszukommen. Damit es auch sicher aus ist (und sich selbst abschalten kann, per Klick auf rechten Button angeht) habe ich für alle Komponenten folgende Steuerschaltung. Wenn ich die Laufzeit (nicht auf schlechte Lipos schieben kann :wink: probiere ich es vermutlich wie ihr mit dem Step-Up. … mal sehen grafik